ADAFA Konferenz 2015-2016 in Paris

Nach der ersten Konferenz in Berlin in April 2014 fand die zweite Konferenz in Paris an der Maison Heinrich-Heine von der Cité Universitaire statt.

Der erste Teil fand am Freitag 13. November 2015 statt und wurde nach den Anschlägen an jenem Abend abgebrochen. Das Program wurde anschließend am 23. April 2016 fortgesetzt.

Unter der Thematik„Deutschland und Frankreich im Europa von Morgen: Gemeinsame Herausforderungen – Unterschiedliche Perspektiven“ wurden die zahlreichen Ereignisse der letzten Monate kommentiert:

 

1. Panel: Werte, Identität(en) und gesellschaftliches Zusammenleben

- Xavier de Glowczewski, Lycée Faidherbe, Lille

- Yves Bertoncini, Institut Jacques Delors

- Moderation: Christian Sauer, ADAFA, Kanzlei Franklin, Paris

 

Xavier de Glowczewski, Yves Bertoncini, Christian Sauer

2. Panel: Wie kann die konkrete Vertiefung von außenpolitischen Dreieckskonstellationen für den deutsch-französischen Dialog genutzt werden?

- Yann-Sven Rittelmeyer, ADAFA, Institute for European Studies (ULB), Brüssel

- Sophie Heine, Institut Jacques-Delors, Brüssel

- Moderation: Frédéric Krumbein, ADAFA, Stiftung Wissenschaft und Politik

Yann-Sven Rittelmeyer, Sophie Heine, Fréderic Krumbein

3. Panel: Wie wollen wir den Herausforderungen von Jugendarbeitslosigkeit in Europa begegnen?

- Sofia Fernandes, Institut Jacques Delors, Paris 

- Jean-Luc Prigent, Agence Erasmus+, Bordeaux

- Philippe Kuhn-Régnier, ADAFA, Boston Consulting Group, Paris

- Moderation : Catherine Palpant, ADAFA, Französische Botschaft in Bosnien-Herzegovina, Sarajevo

 

Sofia Fernandes, Catherine Palpant, Philippe Kuhn-Regnier, Jean-Luc Prigent

4.Panel: Wie können wir die Energiewende in Deutschland und Frankreich nachhaltig nutzen?

- Thomas Pellerin-Carlin, Institut Jacques Delors, Paris

- Stefan Aykut, Institut Francilien Recherche Innovation Société, Marne la Vallée/Paris

- Catharina Post, ADAFA, Kanzlei Sterr-Koelln & Partner, Berlin

- Moderation : Alain Hermann, ADAFA, Procter & Gamble, Köln

Thomas Pellerin-Carlin, Alain Hermann, Catharina Post, Stefan Aykut

5.Panel: Welche Sicherheits- und Verteidigungspolitik wollen wir für Deutschland und Frankreich?

- Vivien Pertusot, IFRI, Brüssel

- Jay Dharmadhikari, ADAFA, Verteidigungsministerium, Paris

- Moderation: Gaëlle Winter, ADAFA, Fondation pour la recherche stratégique

 

Vivien Pertusot, Gaelle Winter, Jay Dharmadhikari

Die Diskussionen wurden wie üblich nach jedem Panel animiert fortgeführt.

Die ADAFA bedankt sich bei der Robert Bosch Sitftung für die finanzielle und bei der Maison Heinrich-Heine für die logistische Unterstützung und freut sich auf das nächste Seminar im Jahr 2017. Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Das gesamte Protokoll (auf Französisch) kann unter diesem Link herunterladen werden: