Auftaktseminar des elften Jahrgangs des Deutsch-französischen Zukunftsdialoges in Nantes

Fünf Tage nach dem zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen in Frankreich traf sich der Jahrgang 2017 des Deutsch-französischen Zukunftsdialoges am Ufer der Loire zu einem ersten Seminar. Thematisch ging es dabei um die Wahlen im Jahr 2017 und die europäische Außenpolitik.

Zuerst beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Frage: Wahljahr 2017 – Welcher Einfluss kommt von außen? Gemeinsam mit Experten aus den Arbeitsfeldern Medien, Forschung und Politik diskutieren sie hierzu im Format eines „World Cafés“. Die Diskussionen drehten sich um den Einfluss von Fake News, Cyberattacken und der sozialen Medien auf die Wahlen. Ein weiteres Panel aus Forschern und Journalisten aus Frankreich, Deutschland und Polen ebnete den Weg zu einer lebhaften Debatte über die französische, deutsche und europäische Außenpolitik nach den Wahlen.

Der zweite Teil des Seminars war dem „Foresight Workshop“ gewidmet, der in den kommenden beiden Seminaren fortgeführt werden wird. In diesem Jahr arbeiten die Teilnehmer an einer Risikoanalyse zur  europäischen Außenpolitik.

Abgerundet wurde das Wochenende durch das Kulturprogramm: eine Weinprobe, eine sonnige Stadtführung durch die Altstadt von Nantes und eine Schiffspassage der Loire bis in Fischerdorf Trentemoult ermöglichten einen weiteren Austausch.

Seminarprogramm