Zweites Seminar des Deutsch-französischen Zukunftsdialoges

Arbeiten Deutschland und Frankreich im Bereich der Energiepolitik in Algerien zusammen oder sind die beiden Länder Konkurrenten? Wie kann eine Wirtschaftskonvergenz zwischen Deutschland und Frankreich erreicht werden? Und wie sollte eine Reform der Eurozone aussehen? Diese Themen diskutierten die Teilnehmer des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs während ihres zweiten Jahresseminars in Lille.

Mit einer Diskussionsrunde zum Thema Marokko und Vorträgen der Projektteilnehmer zu den euro-mediterranen Beziehungen schlug das Seminar zudem eine Brücke nach Nordafrika, wo im Oktober 2013 in Rabat das dritte Jahresseminar des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs stattfinden wird. Im Rahmen des Kulturprogramms erkundeten die Teilnehmer auf dem Fahrrad die ehemalige Kulturhauptstadt Europas und besichtigten das Geburtshaus von Charles de Gaulle.

Das Seminar wurde mit der Unterstützung des Goethe-Instituts Lille und dem Conseil d’architecture, d’urbanisme et de l’environnement du Nord organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.