Auf Arbeitssuche in Europa | Keine Begeisterung für die EU

Für uns ist Europa etwas Selbstverständliches, Alltägliches. Doch wie denken andere darüber? Unsere vierköpfige Forschungsgruppe hat sich für die Sichtweise von Arbeitssuchenden interessiert: Wie stehen sie zu Politik und Europa? Empfinden sie Distanz und Enttäuschung oder fühlen sie sich, im Gegenteil, angesprochen, sind interessiert, vielleicht gar begeistert? Wie informieren sie sich? Interessieren sie sich für die bevorstehenden Europawahlen und wie bereiten sie sich darauf vor?

Europa in meinem Alltag

Wo seht ihr Europa in eurem Alltag? Kurz vor den Europawahlen haben wir diese Frage Jugendlichen in Deutschland und Frankreich gestellt. Und sie in Bildern antworten lassen. Sie haben mit Fotokameras festgehalten, was für sie in ihrem Leben europäisch ist. Die Bilder sind eher leise als laut, eher konkret als abstrakt und eher persönlich als politisch. Und immer überraschend.

Jahrgang 2019

Guillaume Amigues, Perle Baillard, Fabien Baudelet, Maxime Boitieux, Tressia Boukhors, Léa Briand, Emilian Dranca, Yann Fournier, Tobias Geissler, Carmen Descamps, Andreas Holzinger, Wiebke Janssen, Anne-Katrin Linde, Grégoire Martin-Lauzer, Lea-Verena Meingast, Lucie Morvan, Hélène Pestel, Martin Rissmann, Timo Stühm, Victoria Weidemann

Podcast | Ländliche Regionen, Politik und Europa

Während des Projektjahres 2018 befasste sich unsere aus vier Teilnehmer*innen bestehende Arbeitsgruppe mit den Einstellungen der auf dem Land lebenden Bürger*innen zur Politik im Allgemeinen und zur EU-Politik im Besonderen. Daraus ist dieser Podcast entstanden, in dem wir vier über unsere Beobachtungen sprechen.