„Wo das Herz Europas schlägt…“

Geschlossene Grenzen: Belastungsprobe für die deutsch-französische Zusammenarbeit Am 20. Mai veranstaltete das Frankreich-Programm der DGAP gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Zukunftsdialog ein Webinar zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit während der Corona-Krise. Dabei diskutierten die Referentinnen Anaïs Bordes, Referentin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Europaabteilung des Auswärtigen Amts, und Fréderique Seidel, Geschäftsführerin der Universität der Großregion (UniGR), insbesondere die Read more about „Wo das Herz Europas schlägt…“[…]

Diversität in der EU

In Europa leben Menschen, die nicht hier geboren wurden, deren kulturelle Wurzeln ganz oder teilweise außereuropäisch sind, und die man als „Extra-Europäer*innen“ bezeichnen könnte. Einige dieser Bürger*innen mit außereuropäischem Migrationshintergrund haben sich dafür entschieden, sich aktiv für das europäische Projekt einzusetzen. Welche Bedeutung hat die europäische Identität für diese Menschen? Und wie viel Diversität herrscht eigentlich in den EU-Institutionen? Spiegeln sie die Gesellschaft wider?

Milchproduktion in Europa

Seit ihren Anfängen war die Gemeinsame Agrarpolitik eine bewusste Entscheidung für die Einheit Europas. Spricht man über europäische Identität ist daher ein genauer Blick auf den Agrarsektor unerlässlich. Wir haben uns auf ein ganz bestimmtes europäisches Produkt par excellence konzentriert: Milch. Um der Suche nach einer europäischen Identität nachzugehen, erschien es uns wichtig, uns mit einzelnen Vertreterinnen und Vertretern des Berufsstandes auszutauschen. Wir wollten wissen, wie die Situation der Milchproduzenten vor Ort ist und so mehr über ihre Selbstwahrnehmung erfahren, anstatt uns aus der Ferne auf Statistiken zu stützen.

Grünes Europa

In ganz Europa finden mittlerweile „Fridays for Future“ Proteste mit insgesamt mehreren Millionen Teilnehmer*innen statt. Dies lässt das Potenzial zur Herausbildung einer neuen europäischen Identität der Jugend im Zusammenhang mit Fragen des Klimawandels erahnen.  Das vorliegende Projekt hat sich für Angehörige der sogenannten „Generation Klima“ interessiert und dabei ihre Überzeugungen hinterfragt – mit dem Ziel die Umrisse einer neuen europäischen Identität zu erfassen, die sich durch einen hohen Grad der Mobilisierung und Besorgtheit angesichts der Herausforderungen des Klimawandels auszeichnet. 

Mehr Sprachen, mehr Europa?

Mehrsprachigkeit spielt in unserem persönlichen Alltag eine wichtige Rolle. Denn für uns ist Sprache eng mit der Entstehung eines europäischen Gemeinschaftsgefühls verbunden. Deshalb wollten wir die Frage nach europäischer Identität unter diesem positiven Gesichtspunkt behandeln: Warum entscheiden sich viele Europäer*innen dafür, die Sprachen anderer EU-Mitgliedsstaaten zu lernen? Wird dadurch ein Zusammengehörigkeitsgefühl gefördert? Und trägt die Mehrsprachigkeit der Europäer*innen dazu bei, dass sie sich mit der europäischen Idee identifizieren?

Europäischer Feminismus?

Das Thema der Geschlechtergleichstellung ist seit dem Beginn der #MeToo-Bewegung im Oktober 2017 ins Zentrum der gesellschaftlichen Debatte gerückt. Ähneln sich diese häufig von denselben Theoretiker*innen beeinflussten Debatten in den verschiedenen europäischen Ländern? Informieren sich die Meinungsführer*innen über Entwicklungen in den EU-Nachbarstaaten? Und sind die Forderungen nach mehr Gleichberechtigung und die in diesem Bereich erzielten Fortschritte in den einzelnen EU-Mitgliedsländern miteinander vergleichbar? Diesen Fragen sind wir in unserem Magazin nachgegangen.

Abschlussseminar 2019 in Berlin

Vom 26. bis 28. September fand das dritte und letzte Seminar des diesjährigen Deutsch-Französischen Zukunftsdialogs statt. Nach zwei Seminaren in Arc-et-Senans (Frankreich) und in Cluj-Napoca (Rumänien), trafen sich die Teilnehmer*innen in Berlin und in Bad Belzig für weitere Gespräche und Begegnungen zum Thema „Europäische Identität(-en)“. Im Mittelpunkt des Abschlussseminars standen insbesondere die Gruppenprojekte der Teilnehmer*innen. Read more about Abschlussseminar 2019 in Berlin[…]

Ambivalenz und innenpolitische Brüche: Die rumänische Europapolitik während der EU-Ratspräsidentschaft

von Andrei Avram und Dr. Martin Sieg Deutsch-Französischer Zukunftsdialog Working Paper Erstmals übernahm Rumänien am 1. Januar 2019 die EU-Ratspräsidentschaft. Dies geschah vor dem Hintergrund schwieriger Herausforderungen für die Zukunft der europäischen Einigung und überschattet von der Problematik um den Brexit. Zudem dominieren Kontroversen über rechtsstaatliche Fragen bereits seit zwei Jahren den öffentlichen Diskurs und Read more about Ambivalenz und innenpolitische Brüche: Die rumänische Europapolitik während der EU-Ratspräsidentschaft[…]

Jahrgang 2019

Guillaume Amigues, Perle Baillard, Fabien Baudelet, Maxime Boitieux, Tressia Boukhors, Léa Briand, Emilian Dranca, Yann Fournier, Tobias Geissler, Carmen Descamps, Andreas Holzinger, Wiebke Janssen, Anne-Katrin Linde, Grégoire Martin-Lauzer, Lea-Verena Meingast, Lucie Morvan, Hélène Pestel, Martin Rissmann, Timo Stühm, Victoria Weidemann